30% würden eher in Crypto Robot 365 investieren

30% der Millennials würden eher in Kryptowährung investieren: Sind hier 3 Spitzen, zum Sie zu helfen, es intelligenter zu tun

2017 gab es einen Kapitalansturm auf die Kryptowährungsmärkte, und es gibt kein Anzeichen dafür, dass 2018 anders sein wird. Und Jahrtausende halten den Rausch am Laufen.

Laut einer kürzlich von Blockchain Capital durchgeführten Umfrage würden 30% derjenigen im Alter von 18 bis 34 Jahren lieber $1.000 in Bitcoin als $1.000 in Staatsanleihen oder Aktien investieren. Die gleiche Studie zeigt auch, dass 42% der Jahrtausende von Bitcoin gehört haben, verglichen mit 15% Bewusstsein bei den über 65-Jährigen.

Das tausendjährige Interesse am Handel mit Krypto-Währungen ist schwer zu ignorieren, aber es sind nicht die einzigen, die sich für diesen Markt interessieren. Der Wettbewerb um die Münze wird sich voraussichtlich im Jahr 2018 verschärfen, wenn neue Spieler in die Domäne eintreten.

Crypto Robot 365 und der Interesse am Handel

Es ist sicher zu sagen, dass in diesem Jahr mehr institutionelle Investoren Krypto-Währungen handeln Crypto Robot 365 werden, insbesondere Bitcoin. Dennoch ist der Bitcoin-Markt trotz des hohen Preises bereits heute mit einem erheblichen Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage konfrontiert.
Studenten helfen Studenten, die versteckten Kosten der Hochschule zu lindern

Laut Timothy Tam, einem ehemaligen Hedge-Fondshändler und Mitbegründer von CoinFi, einer fortschrittlichen Marktforschungsplattform für Krypto-Währungshändler, sieht es so aus, als ob die bestehende Gleichung die Preise noch höher treiben könnte. „Das Angebot ist begrenzt, denn neben der Tatsache, dass es immer nur 21 Millionen Bitcoins im Umlauf geben wird, sind die meisten Inhaber von Bitcoin langfristige Inhaber. Die Nachfrage hingegen steigt weiter an“, erklärte er.

Doch Bitcoin ist nicht die einzige anlagefähige Münze auf dem Markt. Auch die Preise für Ethereum, Ripple und Litecoin steigen weiter an. Wenn Sie in Krypto-Währungen investieren wollen, hier sind die wichtigsten Tipps, um es richtig zu machen.

1. Vorsicht vor den Bots

Die Finanzmärkte sind anfällig für Spekulationen und der Krypto-Währungshandel bildet da keine Ausnahme. Einige „versierte“ Spieler benutzen jetzt Bots, um die Münzpreise künstlich zu erhöhen und die Märkte zu manipulieren.

Timothy Tam weist darauf hin, dass Bots Ihre Investition ernsthaft behindern können. „Im Jahr 2017 stieg Neo – eine chinesische Alternative zu Ethereum – innerhalb von Sekunden von $34 auf $3,74, bevor er auf $34 zurückkehrte. Handelsbots verursachten künstlich den Kursrückgang, was bei einigen Investoren zu einem Flash-Crash führte, während die veranstaltende Partei davon weitgehend profitierte.“

Den Handelsbot zu erkennen, ist jedoch eine schwierige Aufgabe. Sie müssen die Signale des Markthandels genau beobachten und lernen, die anormalen Handelsmuster zu erkennen.

Laut Tam sind die beiden größten Indikatoren für Botmarktmanipulationen die Preisdynamik und das Volumen. Als Anleger sollten Sie diese beiden Parameter genau beobachten und versuchen, koordinierte Kaufmuster frühzeitig zu erkennen. Die Alternative ist, eine Krypto-Währungshandelsplattform zu verwenden, die „die Uhr“ für Sie übernimmt.